Erbium-YAG 

Mit dem Erbium-YAG-Laser (Firma Fotona Wellenlänge: 2940nm; Zielstruktur:Wasser) sind sehr präzise Abtragungen von Hautveränderungen nahezu ohne thermische Schädigung des Gewebes möglich.

Zielstrukturen sind:

  • unpigmentierte Muttermale (sogenannte dermale Nävi),
  • Warzen (seborrhoische Warzen, Verrucae vulgares)
  • Altersflecke (Lentigines, Lichenoide Keratosen)
  • aktinische Keratosen (sog. Hautkrebsvorstufen)
  • Fibrome
  • Einlagerungen an den Augenrändern (Xanthelasmen, Milien)
  • Narben
  • kleine Fältchen

 

Beachte: pigmentierte Muttermale oder nicht eindeutige Läsionen sollten prinzipiell nicht gelasert werden, da die Verwechslung bzw. auch Entstehung eines Hautkrebses nicht 100% ausgeschlossen werden kann! Bei unklaren Hautläsionen ist in jedem Falle vor Laseranwendung eine histologische Untersuchung durchzuführen.

 

Vorher-Nachher Vergleich: Lentigines solares (Altersflecken) an der Wange, zur Vergrößerung sind die Fotos anklickbar

Vorher-Nachher Vergleich: Seborrhoische Warzen am Rücken

Vorher-Nachher Vergleich: Komedonen und seborrhoische Warzen im Nasenbereich

Vorher-Nachher Vergleich: Seborrhoische Warzen im Bereich der Wangen und Unterlider