Ambulantes Operieren

Operativer EingriffUnsere Ordination ist mit zwei modernen Operationsräumen ausgestattet, in denen ein großer Teil der in der Dermatologie anfallenden operativen Eingriffe ambulant durchgeführt werden kann. Wöchentlich werden in unserer Ordination ca. 30 - 40 kleine und größere operative Eingriffe in Lokalanästhesie vorgenommen.

 

Behandlung LichtschädenIm Speziellen werden folgende operative Eingriffe angeboten:

  • Operative Entfernung bösartiger Hauttumore:
    Melanome, Plattenepithel-Karzinome, Basaliome
  • Operation gutartiger Hautgeschwülste:
    Muttermale, Fibrome, Atherome, Lipome, etc.
  • Operative Eingriffe im Mund-Schleimhaut- Genitalbereich und im Bereich der Nagelorgane
  • Kryotherapie (flüssiger Stickstoff): aktinische Keratosen, seborrhoische Warzen, Hämangiome, etc.
  • Laser-Anwendungen je nach Einsatzgebiet

 

LaseranwendungVor einer Operation werden Sie über die Notwendigkeit, den Ablauf, Nebenwirkungen und mögliche Risiken des Eingriffes mündlich und schriftlich aufgeklärt. Ein operativer Eingriff sollte nur bei gutem Gesundheitszustand erfolgen. Medikamente, insbesondere Blutverdünnungsmittel (Sintrom, Thrombo-oder HerzASS, Marcoumar) sind uns bekannt zu geben. Der Eingriff erfolgt in Lokalanästhesie und dauert je nach Umfang 15-30 Minuten. Meistens gestaltet sich der postoperative Verlauf völlig komplikationslos. Sollten in eher seltenen Fällen postoperative Schmerzen an der OP-Stelle auftreten, können übliche Schmermittel (Ibuprofen, Parkemed) in den ersten Tagen Linderung verschaffen. Verzicht auf schwere körperliche Belastung und Sport für 2-3 Wochen garantiert meist schöne Narbenverhältnisse.

Um beste kosmetische Ergebnisse zu erzielen, werden Laserbehandlungen vorwiegend in der sonnenarmen Jahreszeit von Oktober bis Mitte April durchgeführt.